DIK e.V. Hannover

Monatsübersicht | Archivio del mese Dezember, 2017

Di, 19.12.2017, 18:00 Uhr
Ausstellungseröffnung „Lieblingsorte in Italien“ im Konsulat

In Archiv | Archivio on 12. Dezember 2017 at 20:24

DIK-Fotoausstellung „Lieblingsorte in Italien“ –
Eröffnung im Italienischen Generalkonsulat
Freundalle 27/ Ecke Bischofsholer Damm, 30173 Hannover.
Haltestelle „Kerstingstraße“ der Stadtbahnlinie 6, Bus 128 und 134.

Die Fotos und Texte der DIK-Ausstellung „Lieblingsorte in Italien“, die aus einem Wettbewerb hervorgegangen sind, werden ab dem 19.12.2017 bis ins Frühjahr 2018 im Italienischen Generalkonsulat Hannover gezeigt.

Zusammen mit dem neuen italienischen Generalkonsul in Hannover, Herrn Giorgio Taborri, laden wir Sie zur Eröffnung der Ausstellung am Dienstag, dem 19.12.2017, um 18 Uhr in das Italienische Generalkonsulat ein.

Wir freuen uns auf das Gespräch mit Ihnen über Ihre Lieblingsorte in Italien bei einer kleinen Erfrischung.

Reguläre Öffnungszeiten des Konsulats:
montags 15-17 Uhr; dienstags, donnerstags, freitags 9-12 Uhr;
mittwochs 9-13 und 15-17 Uhr

Fr, 15.12.2017, 18:30 Uhr
Appuntamento Fisso: Alla scoperta delle marche

In Archiv | Archivio on 8. Dezember 2017 at 10:58

Italienischer Treffpunkt mit ital. Diskussion nach ital. Kurzvortrag

Fachsprachenzentrum der Uni Hannover
Trakt F, Raum F018
Welfengarten 1, 30167 Hannover
Direkter Zugang F am nordwestlichen Flügel des Hauptgebäudes
[Haltestelle: Leibniz Universität – Linie 4 + 5]
Kontakt: Mariella Costa – costa(at)fsz.uni-hannover.de

Eine Zusammenarbeit der Deutsch-Italienischen Kulturgesellschaft e.V. Hannover (DIK)
und des Fachsprachenzentrums (FSZ) der Leibniz Universität Hannover.

Diskussion auf Italienisch nach Kurzvortrag in italienischer Sprache

Flavio Venturelli: ALLA SCOPERTA DELLE MARCHE
„Le Marche“ sono l’unica regione d’Italia il cui nome si declina al plurale. Non è un caso, perché il susseguirsi delle sue valli costituisce da sempre un territorio di confne sia fisico sia immateriale tra Nord e Sud della Penisola, tra Appennino e Mare Adriatico. In questo viaggio
andiamo alla scoperta della storia e delle storie legate alle infnite variazioni di quel paesaggio nella cui contemplazione Giacomo Leopardi amava immergersi fno a scrivere i famosi versi „e il naufragar m’è dolce in questo mare“.

Dott. Flavio Venturelli hat Architektur und Bauingenieurwesen an der Universität Ancona studiert. Nach seinem Master in Landschaftsarchitektur promoviert er nun an der Leibniz Universität Hannover zum Thema „Mythisierung der Gefallenen als Landschaftsentwurf: Guido Cirilli und die Denkmalkultur des Ersten Weltkriegs in Italien. 1919 – 1929“.

Fr, 08.12.2017, 18:30 Uhr
Appuntamento Fisso: Alla scoperta della Lombardia

In Archiv | Archivio on 1. Dezember 2017 at 10:29

Italienischer Treffpunkt mit ital. Diskussion nach ital. Kurzvortrag

Fachsprachenzentrum der Uni Hannover
Trakt F, Raum F018
Welfengarten 1, 30167 Hannover
Direkter Zugang F am nordwestlichen Flügel des Hauptgebäudes
[Haltestelle: Leibniz Universität – Linie 4 + 5]
Kontakt: Mariella Costa – costa(at)fsz.uni-hannover.de

Eine Zusammenarbeit der Deutsch-Italienischen Kulturgesellschaft e.V. Hannover (DIK)
und des Fachsprachenzentrums (FSZ) der Leibniz Universität Hannover.

Diskussion auf Italienisch nach Kurzvortrag in italienischer Sprache

Chiara Rossi: ALLA SCOPERTA DELLA LOMBARDIA
Perché tedeschi e lombardi sono parenti stretti? Perché la cotoletta alla milanese è da secoli in disputa con la Wienerschnitzel? Perché il carnevale a Milano inizia quando nelle altre città è già concluso?
Questi e altri i segreti che vi svelerò in una passeggiata alla scoperta della Lombardia, una regione dove ogni passione e interesse trovano stimoli e risposte. Dal glamour delle passerelle milanesi alle meraviglie artistiche dei ben 9 siti UNESCO, dal fascino della tradizione teatrale alla frenesia dell’industria forente. Il tutto incorniciato da una natura generosa fatta di contrasti e di colori: montagne impervie, vaste pianure, splendidi laghi e città ricche di storia. E là dove si impone una sosta, il piacere di assaporare i piatti della tradizione lombarda bagnati da prelibati vini, come il Franciacorta.

Chiara Rossi stammt aus der Lombardei, hat Germanistik, Anglistik und Tourismus-Management an der Università Cattolica in Mailand studiert und lebt seit 11 Jahren in Deutschland