DIK e.V. Hannover

Mi, 06.12.2017, 18:30 Uhr
TESORI NASCOSTI, Verborgene Schätze Italiens. Geheimtipps aus der Emilia-Romagna

News zu Archiv | Archivio vom 29. November 2017

Lichtbildervortrag von Rita Nobili und Lisa Guerra

Die Vorträge werden in italienischer Sprache gehalten und in deutscher Zusammenfassung wiedergegeben.

Eine Veranstaltung des Italienischen Generalkonsulats in Zusammenarbeit mit dem Museum August Kestner und der Deutsch-Italienischen Kulturgesellschaft e.V.

Museum August Kestner
Trammplatz 3, 30159 Hannover

Das „Museo Archeologico Arsenio Crespellani“ in Bazzano und das „Museo e Parco Archeo-logico“ von Monterenzio und Monte Bibele – beide aus der Nähe von Bologna in der Emilia-Romagna – gehören zu den noch wenig bekannten Museen Italiens.
Frau Rita Nobili vom „Crespellani“ und Frau Lisa Guerra vom „Museo e Parco Archeologico“ halten am Mittwoch, dem 6. Dezember 2017, um 18.30 Uhr im Museum August Kestner einen Lichtbildervortrag zu den „verborgenen Schätzen“ und Aktivitäten ihrer archäologischen Museen.
Das „Museum „Crespellani“ wurde 1873 in einem Renaissance-Schloss in Bazzano gegründet, um die archäologischen Funde aus seiner Region und bürgerliche Sammlungen auszustellen: Gefäße und Schmuck aus der Bronzezeit, reiche etruskische Grabbeigaben, römische Funde sind nur einige Objekte, die dort zu besichtigen sind.
Das Museum und der archäologische Park in Monterenzio gehören zur Universität Bologna. Sie wurden errichtet, um die wertvollen etruskischen und keltischen Funde zu zeigen, die aus den Ausgrabungen der Nekropolen und der Siedlung in Monterenzio Vecchio und Monte Bibele stammen.
Wer an der Archäologie und an der Geschichte Italiens interessiert ist, sollte diese Kurzvorträge nicht verpassen.

www.conshannover.esteri.it/consolato_hannover/de/
www.hannover.de/Kultur-Freizeit/Museen-Ausstellungen/Museumsf%C3%BChrer/Top-Museen/Museum-August-Kestner
www.DIK-Hannover.de
www.frb.valsamoggia.bo.it/musei/museo-archeologico-bazzano/
www.montebibele.eu/en/home