Deutsch-Italienische Kulturgesellschaft e.V. Hannover

Fr, 18.10.2019, 18:30 bis 20:00 Uhr “VENERDI ITALIANO: le valli di Primiero e Vanoi (Trentino-Alto Adige / Trentino-Südtirol) “

News zu Allgemeines, Vorträge | Conferenze vom 19. September 2019

Dott.ssa Letizia Debertolis, Hannover

Fachsprachenzentrum (FSZ), Welfengarten 1, 30167 Hannover

Raum h 118

Eintritt frei

Venerdi Italiani: Una nuova serie di incontri in italiano aperta a tutti, che prosegue la collaborazione tra DIK e FSZ per parlare di luoghi che non tutti conoscono. Un’Italia poco nota e poco celebrata, ma non per questo meno attraente. Un’Italia mai vista.
— — —
Eine neue, für alle offene Vortragsreihe auf Italienisch, die die Zusammenarbeit zwischen DIK und FSZ fortsetzt, um über Orte zu berichten, die wohl nicht alle kennen. Ein weniger bekanntes und gerühmtes, aber doch nicht weniger attraktives – eben ein noch nie gesehenes Italien.

Vanoi (www.trentinoexperience.net)

La Valle del Primiero e quella attigua del Vanoi, più piccola e isolata, si trovano nella parte orientale della Provincia di Trento. La loro posizione geografica è piuttosto sfavorevole dal punto di vista delle infrastrutture, e ciò le ha rese ben meno famose e “mainstream” rispetto, ad esempio, alle vicine Val di Fiemme, Val di Fassa o al Cadore. Per l’oggettiva bellezza delle loro montagne e dei loro panorami il turismo è comunque fiorente. Ma non si tratta solo di piste da sci in inveno e sentieri d’estate: vale la pena mostrarne anche le zone più isolate e poco note, i tanti dettagli folkloristici e la storia, avvincente, con tratti turbolenti che in parte si confondono con la leggenda.

Das Primörotal und das kleinere und abgelegenere Vanoital befinden sich im Ostteil der Provinz Trient. Infrastrukturmäßig ist deren geographische Lage ungünstig, sodass diese Täler weniger berühmt und dem Mainstream viel weniger vertraut sind als beispielsweise das nahe gelegene Fleimstal oder Fassatal sowie das Cadore. Wegen der Schönheit ihrer Berge und Landschaften blüht dennoch der Tourismus. Es geht nicht nur um Skipisten im Winter und Wanderwege im Sommer, denn es lohnt sich, auch weniger bekannte Gebiete, die Folklore sowie die spannende, zum Teil stürmische und fast legendär gewordene Geschichte dieser Täler zu zeigen.

Letizia Debertolis è nata a Feltre nel 1983, ma ha passato infanzia e adolescenza in Trentino. Dopo il liceo classico ha studiato Medicina Veterinaria a Bologna; durante gli studi ha trascorso un anno ad Hannover, dove è ritornata al termine degli studi per un dottorato. È attualmente ricercatrice alla Tierärztliche Hochschule di Hannover.

Letizia Debertolis wurde 1983 in Feltre geboren, verbrachte aber ihre Kindheit und Jugend im Trentino. Nach dem Abitur studierte sie Veterinärmedizin an der Universität Bologna; während ihres Studiums war sie ein Jahr lang in Hannover, wohin sie abschließend zum Promovieren zurückkam. Zurzeit forscht sie an der Tierärztlichen Hochschule Hannover.