Deutsch-Italienische Kulturgesellschaft

Mi, 13.11.2019, 18:30 Uhr “Piccolo circolo letterario „Il bar sotto il mare“

Literaturkreis auf Italienisch von DIK & MAK

Can Arkadas
Münzstr. 3,
30159 Hannover

Änderung von Datum und Ort des Treffens von „Il Bar sotto il mare“ .

L’incontro „Il Bar sotto il Mare“ e´ anticipato a Mercoledi 13 Novembre e si terra´ presso Can Arkadas, NON a Stephans Eck.

Piccolo circolo letterario „Il bar sotto il mare“

Leitung: Marina Petronella M.A., Dr. Riccardo Nanini

Come nell’omonima raccolta di racconti (Die Bar auf dem Meeresgrund) di Stefano Benni, dove uno sconosciuto che vaga chissà perché per le strade di un porto immaginario scopre, seguendo un vecchietto, un bar nascosto e straordinario in fondo al mare, ci incontriamo, come i suoi misteriosi avventori, per raccontarci e sentirci raccontare le storie che abbiamo letto e leggeremo: racconti, romanzi, magari anche poesie, con un occhio alla letteratura italiana contemporanea.

Il libro di cui parleremo: Lahiri, In altre parole, Guanda, Parma 2016 (2)

KOSTENBEITRAG: 5 EUR

Mo, 11.11.2019, 20.30 Uhr – Luchino Visconti: Die Unschuld – L´Innocente

Wir freuen uns, das italienische Filmprogramm in Kooperation mit dem Kino am Raschplatz zu präsentieren!

Luchino Visconti: Die Unschuld – L´Innocente

ital. OmU – mit Weinumtrunk

Mo, 11.11.2019, 20.30 Uhr — KINO AM RASCHPLATZ

In seinem letzten Spielfilm entfaltet Luchino Visconti in opulent-dekorativen Bildern ein fein gezeichnetes Porträt der Belle Epoque.

Karten für das Kino am Raschplatz können telefonisch täglich ab 13.30 Uhr unter 0511 – 31 78 020511 – 31 78 02 vorbestellt werden.

Trailer:


08.-10.11.2019 – Einladung zur Tagung „Italien – Im Würgegriff des Populismus?“

Evangelische Akademie Loccum

Deutschland und Europa haben in den zurückliegenden Monaten häufig nach Italien geschaut, denn ein Jahr lang wurde das Land von einer Koalition aus zwei Parteien regiert, die als populistisch charakterisiert werden. Mit Expertinnen und Experten, mit Beobachterinnen und Beobachtern, mit Kenner/-innen der Verhältnisse auf dem Stiefel wirft die Tagung einen Blick auf die Ereignisse der letzten Zeit. Wer sind die politischen Kräfte, die den politischen Diskurs in diesem wichtigen europäischen Partnerland dominieren? Was macht den Erfolg der Lega und der Fünf-Sterne-Bewegung aus? Welche spezifischen italienischen Faktoren haben zur derzeitigen Konstellation in Italien geführt, und wie ordnet sich der Populismus in Italien in einen europäischen und globalen Trend ein?

Italien war in den letzten Jahrzehnten für Deutschland und in Europa ein verlässlicher politischer Partner. In jüngerer Vergangenheit haben sich aber auch Misstöne und Konflikte aufgetan, die von den populistischen Kräften häufig auf die Spitze getrieben wurden: So hat die von Deutschland forcierte Austeritätspolitik zu einer zunehmenden Distanz gegenüber Deutschland und Europa geführt. Auch der Streit um den Umgang mit Migration harrt der Lösung. Wie steht es also um die deutsch-italienischen Beziehungen und die deutsch-italienische Partnerschaft in Europa?

Auch innerhalb Italiens sind die politischen Herausforderungen nicht kleiner geworden: Nach wie vor zeigt sich eine große wirtschaftliche Schieflage, insbesondere zwischen Norden und Süden. Administrative und institutionelle Reformen werden allerorten als nötig erachtet, aber unzureichend umgesetzt. Diesen Nährboden für Populismus innerhalb eines nicht zur Ruhe kommenden Parteiensystems gilt es ebenfalls zu untersuchen.

Sie sind herzlich zur Diskussion eingeladen!

Die Beiträge auf Deutsch und Italienisch werden jeweils simultan übersetzt.

Sa, 02.11.2019 – Blockseminar am Wochenende (ab A2), 10.00-12.15 und 13.45-16.00 Uhr

Canta che ti passa! / 2 – Auffrischung der Sprache mit italienischer Musik

Kursleiterinnen: Dott.ssa Barbara Vaccari Codutti, Andrea Heußinger M.A.

Can Arkadas, Münzstr. 3, 30159 Hannover

NUR NOCH WENIGE PLÄTZE FREI !!

Auch in diesem Semester wollen wir gemeinsam mit Ihnen – und mehr oder weniger bekannten italienischen Schlagern und Popsongs – an unseren Grammatik- und Vokabelkenntnissen feilen. Dazu gibt’s (gesprochene und gesungene) Informationen zu italienischer Kultur, Land und Leuten. Mitsingen mehr als erlaubt, aber wie immer kein Muss.

Kursgebühr: 25,- Euro (DIK-Mitglieder); 30,- Euro (Nicht-Mitglieder)

Anmeldung unter:  italienisch(at)dik-hannover.de

Sa, 09.11.2019, 11.00– 15.00 Uhr – La sagra della mortadella

La sagra della mortadella

Kochseminar zu und mit der berühmtesten emilianischen Wurst

Patrizia Rossetti, Braunschweig

Evangelische Familien-Bildungsstätte, Archivstr. 3, 30169 Hannover

Ringo con mousse di mortadella

Mortadella ist die Königin von Bologna – eine Wurstspezialität, die aus Schweinefleisch besteht und verschiedene Gewürze enthält, wie Salz, Pfeffer und Knoblauch.

Trofie con pesto alla genovese e mortadella

Mortadella kommt in zahlreichen Rezepten vor. Besonders berühmt ist in diesem Sinne die Tortellini-Füllung. Ein Antipasto, ein Nudelgericht sowie ein Sushi-Gericht werden beim Kochseminar zubereitet, um festzustellen, wie Mortadella mit Zutaten wie Obst, Käse, Trockenfrüchten oder sogar Fisch erfolgreich kombiniert werden kann.

Kostenbeitrag: 20,– Euro plus Materialkosten 12,– Euro

Chicche con mousse di mortadella

Anmeldung: italienisch@dik-hannover.de

Theaterkonzert – Guido von Arezzo trifft Agnes Hundoegger von Hannover

www.streicherakademie-hannover.de

VVK Tel. 0151 10313752

24. Oktober 2019, 18.00 Uhr
Neustädter Hof- und Stadtkirche, Rote Reihe 8, 30169 Hannover

Franziska Heptner                     Agnes
Markus Posse                             Wissenschaftler
Georg Luibl                                 Frater Guido

25. Oktober 2019, 19.00 Uhr
Richard Jakoby Saal der HMTMH, Neues Haus 1, 30175 Hannover

Ensemble und Chor der Streicherakademie Hannover
Konzeption, Regie und musikalische Leitung: Marie-Luise Jauch

Guido von Arezzo trifft Agnes Hundoegger. Der Benediktinermönch aus dem Italien des 11. Jahrhunderts und die Hannoveraner Musikpädagogin, die um 1900 lebte, scheinen zunächst ein ungleiches Paar zu sein. Die beiden tauchen im jetzigen Hannover auf und verstehen sich dank eines geistig agilen Hirnforschers, der die Welten der beiden nicht nur zusammenbringt, sondern auch mit der heutigen Welt der Musik und des Musiklernens anschaulich verknüpft.

Guido D´Arezzo

Denn Guido hat eine geniale Methode erfunden, Agnes hat sie angewendet und weiterentwickelt und beide staunen, dass sie noch nicht ausgestorben ist: Heute reden wir von der Relativen Solmisation. Nie gehört?

Do-Re-Mi – schon klingt’s im Kopf?! Die Schülerinnen und Schüler der Streicherakademie zeigen, wie man von der Notenschrift zum Klangerlebnis kommt. Und das Publikum darf es nicht nur verstehen, sondern selbst erleben und begreifen. Und ganz nebenbei noch ein Konzert mit Werken von Mendelssohn Bartholdy, Prokofjew, Piazzolla und anderen genießen.

http://www.streicherakademie-hannover.de/

MITMACH Musiktheater „Eine Reise nach Italien“

EINE REISE NACH ITALIEN – MUSIKTHEATER PROJEKT ZUM MITMACHEN FÜR MENSCHEN VON 5 – 105 JAHREN

AWO – Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Hannover e.V.

Teilnahme und Eintritt frei!

Späterer Einstieg möglich!

Mitmach-Termine: 11./15./18. Oktober 2019, Uhrzeit: 15:00 – 16:30 Uhr

Aufführung: Samstag, 19 Oktober 2019, 15:00 Uhr

Gemeinderaum der Hlg. Geist-Kirche, Plüschowstr. 4, 30163 Hannover

Ein Stadtteilprojekt des Kleinen Musiktheaters Nds. e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Seniorenservice Hannover

Anmeldung und Information: Konstanze Löffler (AWO Quartiersentwicklung) konstanze.loeffler@awo-bvh.de, Tel. 0511 4952 146

Do, 16.01.2020, 19:00 Uhr “GEORG WILDING (1790-1841) – EIN SIZILIANISCHER FÜRST AUF DEM GARTENFRIEDHOF IN HANNOVER“

DR. WERNER TROLP, HANNOVER

Theatermuseum

Georg Wilhelm Wilding
Marmorbüste von Bertel Thorvaldsen, 1815
Thorvaldsen-Museum, Kopenhagen
Inventarnummer: A890

Georg Wilding, ein in Uelzen geborener Offizier der Königlich Deutschen Legion (Kings German Legion, KGL) war ab 1808 in Sizilien eingesetzt. Sein Truppenteil sollte mit anderen britischen Verbänden eine Invasion napoleonischer Truppen auf dieser Insel verhindern. König Ferdinand III. von Sizilien erhob ihn nach der Heirat mit der vermögenden Principessa Caterina di Branciforte in den Fürstenstand (“Principe de Butera“) und ernannte ihn zu seinem Kammerherrn. Den Herrschern des 1816 durch Vereinigung Siziliens und Neapels entstandenen Königreichs beider Sizilien diente er später als Botschafter in Paris und Rom. Nach dem Tode der Principessa heiratete er 1836 eine wiederum sehr wohlhabende, russische Adelige, die ihn nach seinem frühen Tod 1841 auf dem Gartenfriedhof in Hannover in der Nähe des Grabes seiner Mutter unter einem eindrucksvollen Denkmal beisetzen ließ.

In der Wahl der Grabstätte wird die Verbindung Georg Wildings zu Hannover und zur Familie Kestner deutlich. Der Legationsrat August Kestner in Rom und Georg Wilding bezeichneten sich als „Nennvettern“.

Das ereignisreiche Leben Georg Wildings gewährt u.a. auch Einblicke in die italienische Geschichte und zeigt Aspekte britischer Politik.

Dr. Werner Trolp, geboren in Hannover, hat sein Studium der Religionswissenschaft und Geschichte an der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Universität mit einer Promotion über die Militärseelsorge im Königreich Hannover abgeschlossen. Er untersucht jetzt kulturgeschichtliche Fragen der Militärgeschichte und ist Redakteur der Zeitschrift für Heereskunde.

Nächste Seite » « Vorherige Seite