Deutsch-Italienische Kulturgesellschaft e.V. Hannover

‘Filme | Cinema’

Mo, 23.09.2019, 20:30 Uhr
Eröffnung „CINEMA ITALIA“ mit Grußworten

In Archiv | Archivio, Filme | Cinema zu 7. September 2019 um 19:31

Cinema! Italia! – vom 23.09. bis 03.10.2019
im Kino am Raschplatz + Kino im Künstlerhaus

Die italienische Filmreihe tourt zum 21. Mal durch Deutschland und ist dabei auch wieder in Hannover zu Gast. Zwischen dem 23.09. und dem 03.10.2019 werden in Hannover insgesamt sechs unterschiedliche aktuelle Filme im „Kino am Raschplatz“ und „Kino im Künstlerhaus“ aufgeführt. Alle Filme sind im italienischen Original mit deutschen Untertiteln zu sehen. Die Veranstaltungsreihe wird in Hannover unterstützt vom Italienischen Generalkonsulat Hannover und der Deutsch-Italienischen Kulturgesellschaft Hannover.

Das Festival zeigt sechs Filme, die das aktuelle Schaffen italienischer Filmemacher wiederspiegeln. Jeder Film ist mit zwei Terminen im Programm.

Auf der Tournee-Seite  cinema-italia.net  finden Sie weitere Informationen zu „Cinema! Italia!“ und zum italienischen Film.

PROJEKTIONEN

Eröffnung: Mo, 23.09., 20.30 Uhr – KINO AM RASCHPLATZ Weitere Vorstellung am 13.10. zum Europäischen Kinotag!
Di, 01.10., 18.00 Uhr – KINO IM KÜNSTLERHAUS

Troppa grazia – Zu viele Wunder – ital. OmU

Italien 2018
Regie: Gianni Zanasi; mit: Alba Rohrwacher (Lucia), Elio Germano (Lucias Mann), Hadas Yaron (Maria), Guiseppe Battiston, Carlotta Natoli, Thomas Trabacchi
Länge: 110 Min.

——————————————————————————————————————–

Sa, 28.09., 11.45 Uhr und Mo, 30.09., 20.30 Uhr – KINO AM RASCHPLATZ
Do, 03.10., 20.15 Uhr – KINO IM KÜNSTLERHAUS

Sind denn alle durchgedreht – Ma cosa ci dice il cervello – ital. OmU

Italien 2019
R: Riccardo Milani, mit: Paola Cortellesi (Giovanna), Stefano Fresi (Roberto), Emanuele Armani (Edoardo), Teco Celio (Gerard Colasante)
Länge: 98 min.

——————————————————————————————————————–

So, 29.09., 12.00 Uhr – KINO AM RASCHPLATZ
Do, 26.09., 18.00 Uhr – KINO IM KÜNSTLERHAUS

 Aus heiterem Himmel – Un giorno all’improvviso – ital. OmU

Italien 2018
R: Ciro D’Emilio, mit: Anna Foglietta (Miriam), Giampiero De Concillo (Antonio), Massimo De Matteo (Talentscout), Lorenzo Sarcinelli (Stefano), Giuseppe Cirillo (Peppe Lambiase)
Länge: 88min.

——————————————————————————————————————–

Mo, 30.09., 18.15 Uhr – KINO AM RASCHPLATZ
Mi, 02.10., 18.00 Uhr – KINO IM KÜNSTLERHAUS

Schütze mich auf allen Wegen – Ovunque proteggimo – ital. OmU

Italien 2018
B+R: Bonifacio Angius, mit: Alessandro Gazale (Alessandro), Francesca Niedda (Francesca), Antonio Angius (Antonio), Teresa Soro (Alessandros Mutter)
Länge: 94 min.

——————————————————————————————————————–

Mi, 02.10., 18.15 Uhr – KINO AM RASCHPLATZ
So, 29.09., 18.00 Uhr – KINO IM KÜNSTLERHAUS

Eine Geschichte ohne Namen – Una storia senza nome – ital. OmU

Italien 2018
R: Roberto Andò, mit: Micaela Ramazzotti (Valeria Tramonti), Alessandro Gassman (Alessandro Pes), Jerzy Skolimowski (Regisseur), Laura Morante (Valerias Mutter), Renato Carpentieri (Alberto Rak), Antonio Catania, Gaetano Bruno
Länge: 110min.

——————————————————————————————————————–

Mi, 02.10., 20.30 Uhr – KINO AM RASCHPLATZ
Mo, 30.09., 20.15 Uhr – KINO IM KÜNSTLERHAUS

Eine private Angelegenheit– ital. OmU

Italien 2017
B+R: Paolo & Vittorio Taviani, nach dem gleichnamigen Roman von Beppe Fenoglio, mit: Luca Marinelli (Milton), Lorenzo Richelmy (Giorgio), Valentina Bellé (Fulvia), Giulio Beranek, Francesca Agostini

Mo, 9.09.2019, 20:30 Uhr NONNA MIA – Metti la nonna in freezer – ital. OmU

In Archiv | Archivio, Filme | Cinema zu 6. September 2019 um 22:21

Italien 2018
R: Giancarlo Fontana, Giuseppe Stasi, mit: Fabio De Luigi, Miriam Leone, Lucia Ocone u.a.
Länge: 99 Min., FSK: 6 J.

KINO AM RASCHPLATZ

Schwarze Gesellschaftskomödie um die kreative Lösung der Geldprobleme einer Kunstrestauratorin.
Nur mit Hilfe der monatlichen Rente ihrer geliebten Großmutter kann die junge Kunstrestauratorin Claudia überleben. Als die alte Nonna plötzlich stirbt, scheint Claudia vor dem Aus zu stehen. Doch dann kommt sie auf die rettende Idee: Großmutters Leichnam wird einfach in die Gefriertruhe statt ins Grab gebettet und die Rentenchecks sind gesichert! Doch diesen Plan hat Claudia ohne Simone gemacht. Der wohl unbestechlichste Steuerfahnder Italiens verliebt sich hoffnungslos in sie und bringt dabei das Eis ganz schnell zum schmelzen…

Trailer ansehen

Mo, 20.05.2019, 20:30 Uhr Filmportrait: Ohrensausen – Orecchie

In Archiv | Archivio, Filme | Cinema zu 16. Mai 2019 um 22:58

Italien 2017Filmplakat Ohrensausen - Orecchie - ital OmU
R: Alessandro Aronadio, mit: Daniele Parisi, Silvia D’Amico, Rocco Papaleo
Länge: 94 Min

Kino am Raschplatz
Raschplatz 5
30161 Hannover

 

Ein Mann wacht eines Morgens auf und hat ein lästiges Pfeifen im Ohr. Auf einem Zettel an seinem Kühlschrank steht „Dein Freund Luigi ist tot. P.S. Ich hab mir das Auto geborgt.”

Das eigentliche Problem ist, dass er sich nicht erinnern kann, wer dieser Luigi sein soll.

So beginnt für ihn eine tragikomische Reise durch einen verrückten Tag mit zudringlichen Nonnen und sadistischen Ärzten, philippinischen Hip-Hop-Stars und einer Zahnärztin, mit der er verlobt ist – einer von jenen Tagen, an denen man die Verrücktheit der Welt erkennt und die einen für immer verändern.

Offizielle Homepage

 

Ab März 2019 – Ohrensausen. Ein Film von Alessandro Aronadio

In Archiv | Archivio, Filme | Cinema zu 8. März 2019 um 09:05

Ohrensausen (OmdU) – Ab März im Kino!

 

Ein Mann wacht eines Morgens auf und hat ein lästiges Pfeifen im Ohr…..

Auf einem Zettel an seinem Kühlschrank steht „Dein Freund Luigi ist tot. P.S. Ich hab mir das Auto geborgt.“

Das eigentliche Problem ist, dass er sich nicht erinnern kann, wer dieser Luigi sein soll.

So beginnt für ihn eine tragikomische Reise durch einen verrückten Tag mit zudringlichen Nonnen und sadistischen Ärzten, philippinischen Hip-Hop-Stars und einer Zahnärztin, mit der er verlobt ist – einer von jenen Tagen, an denen man die Verrücktheit der Welt erkennt und die einen für immer verändern.

Alle Kinos, Info, Trailer:                   alpenway.com/ohrensausen
Elektronische Pressemappe:           http://tinyurl.com/y6eeuv2w
Schreibst Du für die Presse?:            nimm mit uns Kontakt auf!

Der Film ist ab dem 22. März 2019 im Kino im Künstlerhaus Hannover zu sehen.

Mo, 28.01.2019, 19:00 Uhr – Dokumentarfilm ERAVAMO ITALIANI („WIR WAREN DOCH ITALIENER“)

In Archiv | Archivio, Filme | Cinema zu 20. Januar 2019 um 22:22

Il giorno lunedì 28 gennaio 2019 alle 19, in occasione del “Giorno della Memoria”, verrà proiettato nelle sale del Consolato Generale d’Italia (Freundallee 27, 30173 Hannover) il documentario

 Eravamo italiani di Ruggero Gabbai

(2018, Italia, 49 minuti; a cura di Simonetta Della Seta e Gadi Luzzato, consulenza scientifica di Micaela Procaccia, Anna Piperno, Sira Fatucci; lingua: italiano con sottotitoli in inglese).

La proiezione sarà seguita da un momento di conversazione.

Locandina Giorno Memoria 2019

Il film raccoglie le testimonianze dei sopravvissuti italiani che dopo la morte di Primo Levi iniziarono a parlare all’interno del progetto dell’Archivio della Memoria del CDEC di Milano, rendendo vivo e presente il carattere più italiano delle persecuzioni nazi-fasciste, mettendo sempre al centro il testimone e il suo racconto come storia personale e collettiva. Lo stile del film è contraddistinto dall’immediatezza del racconto e da una narrazione intima e autentica. Il documentario è stato realizzato in occasione della presidenza italiana dell’IHRA – International Holocaust Remembrance Alliance.

— — —

Anlässlich des „Internationalen Tags des Gedenkens an die Opfer des Holocaust“ wird am Montag, dem 28. Januar 2019 um 19.00 Uhr im Generalkonsulat der Republik Italien (Freundallee 27, 30173 Hannover) der Dokumentarfilm

Eravamo italiani („Wir waren doch Italiener“)

von Ruggero Gabbai (2018, Italien, 49 Minuten; in Zusammenarbeit mit Simonetta Della Seta und Gadi Luzzato, wissenschaftliche Beratung von Micaela Procaccia, Anna Piperno, Sira Fatucci; Sprache: Italienisch mit englischen Untertiteln) vorgeführt. Anschließend ein Gedankenaustausch.

Der Film zeigt die Lebenszeugnisse einiger Holocaustüberlebender, die nach dem Tod Primo Levis im Rahmen des Projektes des „Archivio della Memoria“ vom Mailänder CDEC gesammelt wurden. Dabei geht es darum, den besonders italienischen Charakter der nationalsozialistischen und faschistischen Verfolgungen herauszuheben und die Zeitzeugen mit ihren persönlich sowie kollektiv geschichtlich wertvollen Erzählungen in den Vordergrund zu stellen. Stilistisch ist der Film – realisiert aus Anlass der italienischen turngemäßen Präsidentschaft der IHRA (International Holocaust Remebrance Alliance) – durch erzählerische Spontanität, Intimität und Authentizität geprägt.

Mo, 10.12.2018, 20.30 Uhr – Come un Gatto in Tangenziale – Wie eine Katze auf der Autobahn – ital. OmU

In Archiv | Archivio, Filme | Cinema zu 4. Dezember 2018 um 19:32


R: Riccardo Milani;
mit: Paola Cortellesi (Monica), Antonio Albanese (Giovanni), Sonia Bergamasco (Luce), Luca Angeletti (Giulio), Alice Maselli (Agnese)
Italien 2017        Länge: 98 Min

Kino am Raschplatz, Raschplatz 5, 30161 Hannover

In Kooperation mit der Deutsch-Italienischen Kulturgesellschaft e.V. Hannover

Mehr Info auf:   https://www.kinoamraschplatz.de/de/filme/filmdetails.php?fid=2896

DIK-Mitglieder erhalten an der Kasse eine Ermäßigung von 0.50 Euro

Mo, 12.11.2018, 20.30 Uhr – LORO

In Archiv | Archivio, Filme | Cinema zu 6. November 2018 um 12:56

LORO

Ein Film von Paolo Sorrentino (Italien/Frankreich 2018), OmU, 157 Minuten

Kino am Raschplatz

Montag, 12. November 2018, 20.30 Uhr

 In Kooperation mit der Deutsch-Italienischen Kulturgesellschaft e.V. Hannover

DIK-Mitglieder erhalten an der Kasse eine Ermäßigung von 0.50 Euro

Im Anschluss ein kleiner Umtrunk

Gekonntes Berlusconi-Biopic des meisterhaften Regisseurs Paolo Sorrentino (Ewige Jugend, La Grande Bellezza).
Das große, traurige Bunga-Bunga…
Italiens Zeithistorie ist engstens verwoben mit den Geschäften, Träumen, Prozessen, Sexfantasien des agilen Bau- und Medienunternehmers aus Mailand: Silvio Berlusconi, dem umstritten ehemaligen Premierminister Italiens, der mit sexuellen und finanziellen Skandalen immer wieder für Schlagzeilen sorgte und bis heute stark polarisiert. Der Film erzählt seine Geschichte und die seiner Geschäftspartner.

BESETZUNG

Toni Servillo: Silvio Berlusconi / Ennio Doris

Riccardo Scamarcio: Sergio Morra

Elena Sofia Ricci: Veronica Lario

Kasia Smutniak: Kira

Euridice Axen: Tamara

Fabrizio Bentivoglio: Santino Recchia

Roberto De Francesco: Fabrizio Sala

Dario Cantarelli: Paolo Spagnolo

Anna Bonaiuto: Cupa Caiafa

Giovanni Esposito: Mariano Apicella

Ugo Pagliai: Mike Bongiorno

Ricky Memphis: Riccardo Pasta

Regie: Paolo Sorrentino

Drehbuch: Paolo Sorrentino, Umberto Contarello

Produzent: Nicola Giuliano, Francesca Cima, Carlotta Calori, Viola Prestieri

Schnitt: Cristiano Travaglioli

Musik: Lele Marchitelli

Bild: Luca Bigazzi

 

Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=0Bj8voOPacE

Link: https://www.kinoamraschplatz.de/de/filme/filmdetails.php?fid=2923

Mo, 26.10.2015, 19:00 Uhr
La voce del corpo

In Archiv | Archivio, Filme | Cinema zu 15. Oktober 2015 um 19:15

Film „La voce del corpo“, Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

Theatermuseum,
Prinzenstraße 9, 30159 Hannover

Der Dokumentarfilm „La voce del corpo“ (Die Stimme des Körpers) ist eine Reise zur Entdeckung der berühmten italienischen nonverbalen Kommunikation. Die Fähigkeit, sich durch Gesten und Körpersprache auszudrücken, bereichert nicht nur die

2015_2_La voce del corpo Proposta Proiezione

Begrüßungsformen und die alltäglichen Gespräche der Italiener, Lesen Sie den Rest dieses Eintrags »