Deutsch-Italienische Kulturgesellschaft e.V. Hannover

Sa, 4.05.2019, 16:00 Uhr UNTERWEGS MIT HERMANN HESSE DURCH ITALIEN

News zu Archiv | Archivio, Reisen | Viaggi, Vorträge | Conferenze vom 1. Februar 2019

Ein literarisch-kulturgeschichtlicher Bilder-Streifzug vom Comer See bis nach Umbrien

Klaus Kirmis, ReiseKunst, Osnabrück
Museum August Kestner, Trammplatz 3,  30159 Hannover

Alle freiwilligen Reisen meines Lebens waren nach Süden gerichtet
Hermann Hesse

Hermann Hesse, 1877 in Calw/Württemberg geboren und hochbetagt 1962 in Montagnola bei Lugano gestorben, ist nach wie vor einer der meistgelesenen deutschen Autoren des 20. Jahrhunderts. „Unterm Rad“, „Siddhartha“, „Der Steppenwolf“ und „Das Glasperlenspiel“ zählen zu seinen bekanntesten Werken.

Den Goethe-Verehrer Hesse zog es immer wieder unwiederstehlich auf die Appenin-Halbinsel. Worüber der „Baedeker unverantwortlich schweigt“, das finden wir in Hesses Tagebüchern und Reiseskizzen so anschaulich und poetisch geschildert, daß es auch heute noch ein Genuss ist, die Landschaften, Städte und Sehenswürdigkeiten Ober- und Mitteltaliens, die er in vielschichtigen Reiseeindrücken beschrieben hat, mit seinen Augen zu erleben. Dieser literarische und kunstgeschichtliche Streifzug führt von den oberitalienischen Seen über Venedig, Ravenna, Pisa und Florenz bis zu umbrischen Kunststädten.

Referent:

Klaus Kirmis, Osnabrück, ist als Kunstpädagoge seit über 35 Jahren in der Erwachsenenbildung, insbesondere in Volkshochschulen und Kunstvereinen, tätig.

Als Referent und Dozent behandelt er eine Vielzahl von länderkundlichen und kunstgeschichtlichen Themen, darüberhinaus organisiert und begleitet er Studienreisen, u.a. nach Italien.